Studieninhalte

Der Studiengang bildet das wissenschaftliche Fundament und stellt somit einen großen Teil der theoretischen Ausbildung dar. Die Theorieveranstaltungen setzen sich aus Seminaren, praktischen Übungen und Vorlesungen zusammen, die in Theoriephasen an den Wochenenden inklusive Freitag (insgesamt 13 Lehrveranstaltungen verteilt auf vier Semester) stattfinden. Der Studiengang wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen. In Absprache mit Professoren und Dozenten unterstützt die PHB auch die Promotionsvorhaben von Studierenden. Auf der Forschungsebene werden neben Qualifikationsarbeiten (Masterarbeiten, Dissertationen) mehrere nationale und internationale Großprojekte durchgeführt – auch mit entsprechender Präsenz in der wissenschaftlichen Literatur.

 

 

1. Modul

Grundlagen der Familienpsychologie

  • Grundlagen der Familienpsychologie: Theorien, Methoden, Intervention
  • Systemische Familienberatung und -therapie
  • Klinische Familienpsychologie: Störungsformen und Interventionsansätze

 

2. Modul

Familiendiagnostik und -evaluation

  • Familiendiagnostik/-evaluation: Grundlegende Konzepte und aktuelle
  • Forschungsbefunde
  • Paar- und Familiendiagnostik: Spezielle Techniken
  • Familiendiagnostik/-evaluation: Diagnostische Praxis, Qualitätskontrolle und Dokumentation von Interventionen

 

3. Modul

Paar- und Familienberatung/-therapie

  • Systemische Familienmedizin
  • Paarberatung/-therapie: Sexuelle und Beziehungsstörungen
  • Familienberatung/-therapie und Elternarbeit mit dem Fokus Kinder und Jugendliche
  • Mediation bei Familienkonflikten, Trennung und Scheidung

 

4. Modul

Prävention im Paar- und Familienkontext

  • Prävention im Paarkontext: Stärkung von Paarkompetenzen
  • Prävention im Eltern-Kind-Kontext (Kindheits- u. Jugendlichenphase)

 

5. Modul

  • Wissenschaftliches Kolloquium
  • Masterarbeiten