Finanzierung

Für ein Studium oder eine psychotherapeutische Ausbildung an der Psychologischen Hochschule Berlin gibt es verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten. Der Förderverein der Psychologischen Hochschule Berlin unterstützt Studierende zusätzlich bei Masterarbeiten, Forschungsprojekten und Kongressteilnahmen.

 

 

Stipendien

 

Für die Finanzierung eines Studiums gibt es eine Vielzahl von Stipendien, die sich nach einer Vielzahl von Voraussetzungen richten. Der Stipendiendschungel wurde in der aktuellen Ausgabe des Stipendienratgebers 2017 in eine hilfreiche Übersicht verwandelt. Hier findet man Stipendien sortiert nach Einrichtungen, Fachrichtungen, Wissenschaft, Beruf der Eltern, politischer Überzeugungen, Religion und besonderen Fördermöglichkeiten. Auch der Aufwand, den die Bewerbung für die verschiedenen Stipendien bedeutet, ist klar aufgeschlüsselt. Hier geht’s zum Stipendienratgeber.

 

Auch interessant: Mystipendium.de zeigt jedem Studierenden und Promovierenden kostenlos, welche Stipendien und Auslandsstipendien zum eigenen Lebenslauf passen.

 

 

 

Allgemeine Finanzierungsmöglichkeiten für Studium und Ausbildung

 

Natürlich sind Sie mit Beginn eines Vollzeitstudiums an der PHB als Student eingeschrieben und können somit Ermäßigungen (z.B. bei den öffentlichen Verkehrsmitteln, Krankenkassen usw.) geltend machen.

 

BAföG-Antrag über das Studentenwerk Berlin zur Finanzierung von Vollzeitstudiengängen und Approbationsausbildungen: https://www.berlin-bafoeg.de/BAfoeGOnline/ABAfoeG/

Beantragung von Wohngeld (je nach persönlichen Voraussetzungen): http://www.wohngeld.org/

Bildungskredit beim Bundesverwaltungsamt: www.bildungskredit.de

Kredit bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apo Bank): www.apobank.de/studenten.html

Förderung von Erst- und Zweitstudium, postgradualem Studium sowie Promotion durch den KFW-Studienkredit

 

 

 

Studienfinanzierung über die studentische Darlehenskasse mit Unterstützung der PHB

 

Die Psychologische Hochschule Berlin bietet ihren Studierenden die Möglichkeit, ihr Studium über die Studentische Darlehenskasse zu finanzieren. Der Kredit kann in den letzten 24 Monaten des Studiums aufgenommen werden. Die maximale monatliche Auszahlungsrate beträgt 750 Euro, der Darlehenshöchstbetrag von insgesamt 12.000 Euro darf nicht überschritten werden.

 

Darlehensgrundsätze:

  •  Altersunabhängig
  •  Herkunftsunabhängig
  •  unabhängig von Nationalität
  •  Elterneinkommensunabhängig
  •  BAföG-unabhängig
  •  Festzins

 

Wie hoch ist das Darlehen?

Die maximale monatliche Auszahlungsrate ist 750 Euro, max. 24 Monate. Die Rate kann individuell festgelegt werden, wobei der Darlehenshöchstbetrag von insgesamt 12.000 Euro nicht überschritten werden darf.

 

Bewilligung:

Die erste Rate des Studienabschlussdarlehens und gegebenenfalls die Sonderzahlung werden bereits im Monat der Antragsstellung ausgezahlt, sofern der Antrag zu einem von zwei Bewilligungsterminen eingereicht und bewilligt wurde.

 

Wie viel kostet das Darlehen?

Für die Beantragung und die Bearbeitung des Darlehens entstehen keine Kosten oder Gebühren. Das Darlehen wird während der ersten zwei Jahre mit 2 % p.a. verzinst. In den folgenden vier Jahren beträgt der Zinssatz 4 % p.a. und ab dem siebten Jahr 6 % p.a. (Stand: 01.01.2010). Die Zinssätze sind für die gesamte Laufzeit eines Darlehens fest. Im Vergleich mit anderen Anbietern der Examensfinanzierung der Stiftung Warentest (Finanztest von 08.2010) war die Studentische Darlehnskasse e.V. der günstigste Finanzierer für Berliner Studierende.

 

Wie muss ich das Darlehen zurückzahlen?

Die Rückzahlung des Darlehens beginnt mit dem siebten Monat nach Auszahlung der letzten Darlehensrate. Sie richtet sich dabei nach der Höhe des insgesamt aufgenommenen Darlehens. Bei einem Darlehensbetrag bis 4.000 Euro beträgt die anfängliche Rückzahlungsrate 75 Euro im Monat. Bei einem Darlehensbetrag über 4.000 Euro beträgt die anfängliche Rückzahlungsrate 100 Euro. Jeweils nach Ablauf von zwölf Monaten wird die Rückzahlungsrate um 25 Euro erhöht. Auf schriftlichen Antrag kann der tilgungsfreie Zeitraum um weitere sechs Monate verlängert werden. Der Rückzahlungsplan ist so berechnet, dass das Darlehen spätestens zehn Jahre nach Auszahlung der ersten Darlehensrate mit allen Zinsen zurückgezahlt ist. Natürlich sind vorzeitige Tilgungen jederzeit und in beliebiger Höhe möglich.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: http://www.dakaberlin.de

 

 

 

Deutschlandstipendium

 

Die Psychologische Hochschule Berlin selbst vergibt jedes Jahr mit Unterstützung der Freunde und Förderer der PHB ein Deutschlandstipendium. Das Stipendium ist eine gezielte Förderung, mit der ein Stipendiat über zwei Semester monatlich 300 Euro, insgesamt 3.600 Euro erhält – eine Förderung, die dem Studierenden Freiräume zum Lernen oder für die Teilnahme an zusätzlichen Workshops einräumt. Damit möchte die PHB dazu beitragen, den finanziellen Druck und die Notwendigkeit fachfremder Erwerbstätigkeit zu mindern, die aus Kosten des Lebensunterhalts und aus Studienkosten resultieren.

 

 

Bewerbungsfrist:

Eine Bewerbung für das Deutschlandstipendium ist ohne weitere Belege bis zum 31.August jeden Jahres ausschließlich per Mail an den Rektor der Psychologischen Hochschule Berlin, Prof. Dr. Siegfried Preiser möglich.

 

 

Erforderliche Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Selbstauskunft in Form eines Motivationsschreibens mit Darstellung der persönlichen finanziellen Situation (Aufwendungen, Einnahmen, Kredite, Vermögen usw.), der familiären Situation ( Härtefall, Kinderbetreuung usw.) und der bisherigen Studienleistungen (max. zwei A4 Seiten)
  • Formular „Bezug weiterer Stipendien oder öffentlicher Mittel“ (Bitte laden Sie das Formular herunter und füllen es im Acrobat Reader aus.)

 

Bewerbungsverfahren:

Nach Prüfung der Unterlagen auf Vollständigkeit werden diese anonymisiert aufbereitet. Über die Vergabe des Stipendiums entscheidet eine extra dafür gebildete Kommission, bestehend aus dem Rektor der PHB, Prof. Dr. Siegfried Preiser und Vertretern der einzelnen Studiengänge. Für ausführliche Informationen zu den Bewerbungsunterlagen und zum Bewerbungsverfahren kontaktieren Sie unsere Studienberaterin M.Sc. Anna-Maria Jäger.

 

 

 

Förderung von Promotionsvorhaben

 

Interessante Querverweise auch unter: http://www.stipendienlotse.de/ und https://www.academics.de/

 

Politisch und konfessionell unabhängig:

Studienstiftung des Deutschen Volkes: http://www.studienstiftung.de/promotion.html

Studienförderwerk Klaus Murmann: http://www.sdw.org/studienfoerderwerk-klaus-murmann

 

Sie haben eine Konfession?

Einrichtung der katholischen Kirche: http://www.cusanuswerk.de/de/foerderung/stipendien/

Förderwerk der evangelischen Kirche: http://www.evstudienwerk.de/stipendien/promotion.html

Für jüdische Absolventen: Ernst-Ludwig-Ehrlich-Studienwerk: http://www.eles-studienwerk.de/index.php?id=30

Evangelisches Studienwerk Villigst: http://www.evstudienwerk.de/stipendien/promotion.html

 

Sie sind politisch interessiert und engagieren sich?

Steht dem Deutschen Gewerkschaftsbund nah: Hans-Böckler-Stiftung: http://www.boeckler.de

SPD-nah: Friedrich-Ebert-Stiftung: http://www.fes.de/studienfoerderung/stipendienprogramme/vorteil-teamwork

CDU-nah: Konrad-Adenauer-Stiftung: http://www.kas.de/wf/de/42.36/

CSU-nah: Hanns-Seidel-Stiftung: http://www.hss.de/stipendium.html

FDP-nah: Friedrich-Naumann-Stiftung: http://www.freiheit.org/Stipendien/175c9/index.html

Bündnis 90/ die Grünen-nah: Heinrich-Böll-Stiftung: http://www.boell.de/de/stiftung/promotionsfoerderung.html

Linkspartei/PDS-nah: Rosa-Luxemburg-Stipendium: http://www.rosalux.de/studienwerk/promotionsstipendium.html