Fachbeiträge von PHB-Studierenden

Über die Zukunft der Evidenzbasierten Psychotherapie und die Beziehung zwischen Praxis und Forschung

Die PHB-Studentinnen Anna Eiling und Carina Schlipfenbacher sowie Susanne Hörz-Sagstetter und Frank Jacobi (beide Professoren an der PHB) beziehen in der Februarausgabe (2014) des Psychotherapeutenjournals Stellung zur „Zukunft der Evidenzbasierten Psychotherapie.“ Der Beitrag basiert auf einer gleichnamigen Sonderausgabe des „Clinical Psychology Review“, die im November 2013 erschienen war.

 

 

 

 

Ein Übel kommt selten allein

Körper und Psyche erkranken oft gleichzeitig. So leiden etwa Diabetiker häufig auch unter Ängsten oder Depressionen. Phoebe Cyra Fleischer und Prof. Dr. Frank Jacobi (beide PHB) in der Oktoberausgabe (2014) von „Gehirn und Geist“ über mögliche Gründe und Entstehungsfaktoren komorbider Erkrankungen.

 

 

 

 

Der Hype um die kranke Seele

Die Deutschen – ein Volk von psychisch Kranken? Depression und Burnout – eine Epidemie des 21. Jahrhunderts? Prof. Dr. Frank Jacobi (PHB) bezieht Stellung zu diesen und weiteren epidemiologischen Fragen in der Mai-Ausgabe (2012) des AOK-Magazins „Gesundheit & Gesellschaft.“

 

 

 

 

Der ausgebrannte Student

Ein Interview mit den PHB-Studierenden Szymon M. Ostrowski, Marzena Mucha, Sarah Smieskol
 über das Phänomen Burnout. Erschienen in der Studierendenzeitschrift „uni:que“ der HTW Berlin im Jahr 2012.

 

 

 

 

Brauchen wir die Neurobiologie?

Eine Rezension des Buches „Neuropsychotherapie“ (Klaus Grawe) von der PHB-Studentin Antje Manthey.